Energiemanagement ist Chefsache
- auch bei Ihnen?
Schon heute können Sie wirtschaftlich mit Erneuerbaren Energien arbeiten
- Möchten Sie wissen, wie?
Warten Sie nicht länger
Nutzen Sie jetzt Ihre Chancen im Emissionshandel!
Welche Schuhgröße hat IHR Unternehmen?
GALLEHR + PARTNER ermittelt und reduziert Ihren Carbon Footprint

Brennstoffemissionshandelsgesetz geändert, Bundestag erhöht Zertifikats­preise im Emissions­handel

Der Bundestag hat am Donnerstag, 8. Oktober 2020, den Entwurf der Bundesregierung für ein erstes Gesetz zur Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (19/19929, 19/22346 Nr. 1.21) in der vom Umweltausschuss geänderten Fassung (19/23184) angenommen. CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen stimmten für den Entwurf, AfD, FDP und Linksfraktion votierten dagegen.

Brennstoffemissionshandelsgesetz geändert

Die Zertifikatspreise steigen für das Jahr 2021 von 10 auf 25 Euro, für 2022 von 20 auf 30 Euro, für 2023 von 25 auf 35 Euro, für 2024 von 30 auf 45 Euro und für 2025 von 35 auf 55 Euro.

GALLEHR+PARTNER® unterstützt betroffene Unternehmen zu Fragen rund um das nationale Emissionshandelssystem (nEHS) und das  europäische Emissionshandelssystem (EU-ETS).
Das könnte Sie auch interessieren: