Industrie in Zeiten der Energiewende

Nachschau zur GALLEHR+PARTNER® Fachtagung am 15.09.2017 in Bad Vilbel:
Wettbewerbsfähige Industrieunternehmen in Zeiten der Energiewende.

GALLEHR+PARTNER® Fachveranstaltung 2017

Welchen Herausforderungen begegnen Deutsche Industrieunternehmen in Zeiten der Energiewende?

Die Energiewende schreitet voran. Erneuerbaren Energien sind nicht mehr aufzuhalten, denn mittlerweile ist diese umweltfreundliche Energieerzeugung häufig schon wettbewerbsfähig, auch ohne staatliche Unterstützung. Selbst die vermeintlich teuerste Stromproduktion aus Offshore-Windparks ist auch ohne staatliche Unterstützung wettbewerbsfähig, wie die Ergebnisse der ersten Offshore-Wind Ausschreibung zeigen.
Diese neue Entwicklung wirft Fragen in Bezug auf die Energieversorgung von Industrieunternehmen auf: Welche regulatorischen bzw. rechtlichen Konsequenzen sind damit verbunden? Wird der Industriestrom durch diese Entwicklung teurer oder billiger? Was bedeutet diese Entwicklung für ein kosteneffizientes Energiemanagement von Industriestandorten?

Am Freitag den 15. September 2017 haben Experten der Industrie, der Rechtsberatung und der Wirtschaftsprüfung gemeinsam mit GALLEHR+PARTNER® und Kunden diesen „Kulturschock“ sowie die sich daraus ergebenen Konsequenzen und Chancen beleuchtet.

Diese Veranstaltung mit Vorabendprogramm anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Gallehr Sustainable Risk Management GmbH widmete sich im Besonderen den folgenden Themen:

  • Rechtliche und regulatorische Trends aus der EU und in Deutschland
  • Update Europäischer CO2-Emissionshandel und Planungsstand für die 4. Handelsperiode
  • Neue Herausforderungen im Energiemanagement: Einsparpotentiale sind neu zu bewerten
  • Praktische Erfahrung bei Einführung und Betrieb von Matrix-Energiemanagementsystemen an mehreren Standorten in Europa.

Vortragsprogramm:

Aktuelle Entwicklungen im Europäischen und Deutschen Energierecht

Dr. Michael Körber, Rechtsanwalt, MPW Legal und Tax, Hannover

  • Was erwartet uns aus den Europäischen und Deutschen Gesetzesküchen?
  • Welche Auswirkungen hat der Brexit auf die Europäischen Energieregularien?

Kommentar: Christoph Barth, barth.energy services

Update Europäischer CO2 Emissionshandel

Janni Szilvas M.Sc., GALLEHR+PARTNER®

  • Aktueller Stand zur Ausgestaltung der 4. Emissionshandelsperiode
  • Aktuelle Einflussfaktoren auf die CO2 Preise

Kommentar: Gazay Ahmadi, GO2-markets GmbH

Fortschreitende Energiewende: Einsparpotentiale sind neu zu bewerten

Sebastian Gallehr, GALLEHR+PARTNER®

  • Energiekosten: Trend von Mengenabhängig zu Leistungsabhängig
  • Flexibilität der Energieabnahme vs. Reduzierung des Verbrauchs: Was spart mehr Energiekosten
  • Spezifischer Energieeinsatz: Energieleistungskennzahlen zur Kostenreduzierung

Kommentar: Helmut Lepple, Robert Bosch GmbH

Energiemanagement in komplexen internationalen Industrieunternehmen

Mario Kauderer, BOSCH Automotive Electronics

  • Einführung und Betrieb eines europaweiten Energiemanagement Systems
  • Erfahrungen bei der ISO 50001 Zertifizierung eines Matrix Systems
  • Standortautonomie vs. Management-Effizienz: Der effektive Weg

Kommentar: Axel Deinert, Helmholtz Zentrum München