In einer von GALLEHR+PARTNER unterstützten Expertenbefragung schätzen die führenden Windenergiehersteller die langfristige Marktentwicklung aufgrund des global steigenden Energiebedarfs und der höheren gesellschaftlichen Akzeptanz positiv ein. Außerdem steht die Branche Kooperationen mit Unternehmen aus Schwellenländern prinzipiell nicht abgeneigt gegenüber, sofern elementare Probleme wie der unkontrollierte Technologietransfer sowie die fehlende Rechtssicherheit ausgeräumt werden können.

Zu der Expertenbefragung sagt Sebastian Gallehr, Hauptgesellschafter der Gallehr Sustainable Risk Management GmbH: „Die Fragestellung nach der Offenheit von Deutschen Windenergieherstellern ist aktuell aus zwei Perspektiven relevant. Einerseits werden Chinesische Unternehmen der Windkraftbranche in den nächsten Jahren verstärkt auf die globalen Märkte drängen, wie es heute schon in der Photovoltaik-Branche der Fall ist, andererseits bietet der chinesische Markt für Deutsche Hersteller auch weiterhin ein großes Potential. Zu beiden Perspektiven drängt sich die Frage Kooperationsbereitschaft und Kooperationsmöglichkeiten auf. Aus diesem Grund sind wir von GALLEHR+PARTNER sehr froh, dass wir die Untersuchung der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg mit unseren Kontakten und unserem Wissen unterstützen konnten.“

Lesen Sie hier die gesamte Thesis

An expert survey, supported by GALLEHR+PARTNER shows, that the leading wind turbine manufacturer in the long term expect a growing global windpower market due to the rising global energy demand and higher social acceptance. The industry is furthermore open for collaborations with companies from emerging markets in principle, provided that basic problems like the uncontrolled transfer of technology and the lack of legal certainty can be overcome.

Sebastian Gallehr, main shareholder of Gallehr Sustainable Risk Management GmbH says in regard of the expert survey: „The question about the openness of the German Wind Energy manufacturers currently is relevant from two perspectives. The one hand, Chinese companies in the wind industry are increasingly pushing in the coming years on the global markets, as it is already the case in the photovoltaic industry, on the other hand, the Chinese market for German manufacturer continues to offer great potential. For this reason we are very happy that we were able to assist the investigation of the University of Applied Sciences in Hamburg with our contacts and knowledge. “

Read the entire thesis