Energiemanagement ist Chefsache
- auch bei Ihnen?
Schon heute können Sie wirtschaftlich mit Erneuerbaren Energien arbeiten
- Möchten Sie wissen, wie?
Warten Sie nicht länger
Nutzen Sie jetzt Ihre Chancen im Emissionshandel!
Welche Schuhgröße hat IHR Unternehmen?
GALLEHR + PARTNER ermittelt und reduziert Ihren Carbon Footprint

GALLEHR+PARTNER® Fachtagung Neuerungen im Energiemanagement und im CO2- Emissionshandel 17.10.2018

GALLEHR+PARTNER® Fachtagung 2018:

Neuerungen im Energiemanagement- und im CO2– Emissionshandel

GALLEHR+PARTNER® Fachtagung 2018: Neuerungen im Energiemanagement und im CO2- Emissionshandel

Fokus Themen:

Vierte Handelsperiode im CO2– Emissionshandel und Energiemanagement nach ISO 50001:2018.

Überblick:

Am 17. Oktober 2018 beleuchten erfahrene Experten aus Industrie, der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) und der Rechtsberatung gemeinsam mit GALLEHR+PARTNER® die Chancen und Risiken dieser beiden wesentlichen neuen Rahmenbedingungen für die energieintensive Industrie und geben Orientierung und Hilfestellung zur effizienten Bewältigung der kommenden Herausforderungen.

Diese Ganztagesveranstaltung von GALLEHR+PARTNER® mit Vorabendprogramm widmet sich im Besonderen den folgenden Themen:

  • Update Europäischer CO2-Emissionshandel 4. Handelsperiode: mit Diskussion über die Preisentwicklung, Zuteilungsverfahren, regulativer Roadmap und ToDo Empfehlungen
  • Energiemanagement: Neuerungen der ISO 50001:2018 und Herausforderungen für die Zertifizierbarkeit nach ISO 50003 zur Sicherung der EEG BesAR und dem Spitzenausgleich
  • Zyklisches Energiekostenmanagement: Individuelle Stellschrauben bei Energieeinkauf, Netznutzung, Steuern, Abgaben und Umlagen

Zielgruppe:

Fach- und Führungskräfte der deutschen Industrie und Energiewirtschaft.

Ort:

Hotel Lindenhof, Lehnfurther Weg 1, 61118 Bad Vilbel

Downloads:

CO2-Emissionshandel in der 4. Handelsperiode von 2021 bis 2030

Die vierte Emissionshandelsperiode steht vor der Tür. Bevor der verpflichtende EU-Treibhausgas-Emissions-Handel, auch CO2-Emissionshandel genannt, ab 2021 in die vierte Runde geht, gibt es für die teilnehmenden Industrieunternehmen Einiges zu beachten, um ihre Wettbewerbsfähigkeit auch über das Jahr 2021 hinaus zu sichern.

  • Die EU Richtlinie für den Emissionshandel in der 4. Handelsperiode ist am 08.04.2018 in Kraft getreten. Die Umsetzung im deutschen TEHG wird voraussichtlich bis Ende 2018 in Kraft treten. Welche Veränderungen und welche neuen Verpflichtungen ergeben sich für die teilnehmenden Industrieunternehmen?
  • Die privilegierten Carbon Leakage Sektoren stehen bisher teilweise fest. Wie ist der aktuelle Stand der ab 2021 gültigen Carbon Leakage Liste?
  • 2019 soll das Antragsverfahren zur kostenlosen Zuteilung von Emissionsberechtigungen von 2021 bis 2030 durchgeführt werden. Welche Vorbereitungen muss ein Industrieunternehmen treffen, um sich eine optimale kostenlose Ausstattung mit EUA für die zehn Jahre von 2021 bis 2030 zu sichern?
  • Der Markt zieht an, die Preise haben sich im letzten Jahr von ca 5€/EUA auf über 15€/EUA mehr als verdreifacht. Welche Auswirkungen hat das auf Ihre spezifische Unternehmens-Liquidität bis 2030?

Energiemanagement nach der neuen ISO 50001:2018

Auch das Energiemanagement nach ISO 50001 als lukratives Instrument zum Energiekosten sparen und als Voraussetzung für Steuererleichterungen und reduzierte EEG-Umlage geht in die nächste Runde. Ab September 2018 löst die ISO 50001:2018 die bisher gültige internationale Energiemanagement Norm ISO 50001:2011 ab. Zwar ist davon auszugehen, dass alle zertifizierten Unternehmen bis 2021 Zeit mit der Umstellung auf die neuen Anforderungen haben, es ist aber anzuraten, diese Zeit auch klug zu nutzen.

  • Welche realen Erfahrungen ergeben sich nach 12 Monaten Audits nach ISO 50003 aus Betreibersicht? Interessierte Parteien, Risiko- und Chancenbetrachtung – Sinnhaftigkeit und Handhabbarkeit
  • Die ISO High Level Structure: Vereinfachte Möglichkeiten zur Integration von Energie-, Umwelt- und Qualitätsmanagement
  • Die neuen Anforderungen an Multi-Site Managementsysteme
  • Elektromobilität im Unternehmen: Ladeinfrastruktur rechtlich sauber planen

Vorabendveranstaltung

Am Vorabend lädt GALLEHR+PARTNER® alle Teilnehmer herzlich zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Nach der Hauptspeise folgt ein Dinner Speech, gefolgt von dem Dessert.

Dinner Speech

Sebnem Rusitschka: Die Blockchaintechnologie, Industrie 4.0 und Energiewende.

Aus Ihrer langjährigen Erfahrung als Senior Key Expert für cyber-physical systems bei SIEMENS und nun als freie Forscherin bei Freeelio und Leiterin des Energiekomitees beim Bundesverband Blockchain wird Sebnem Rusitschka über die Einsatzperspektiven der Blockchain Technologie in der Digitalisierung der Industrie und der Energiewirtschaft berichten.