BEHG nEHS Emissionshandel CO2 EEX

EEX erhält den Zuschlag für Verkauf im nationalen Emissionshandel (nEHS)

Die Energiebörse EEX (European Energy Exchange AG) hat am 15.03 in Leipzig den Zuschlag für den Verkauf von Emissionszertifikaten im nationalen Emissionshandel (nEHS) für Brennstoffe erhalten. Während der gesamten Festpreisphase (bis einschließlich 2025) umfasst das Mandat der EEX den Verkauf von Emissionszertifikaten. Der erste Verkaufstermin ist für den Oktober 2021 vorgesehen und die Vorbereitungen zur Durchführung des Verkaufs stehen in den Startlöchern. Die Zulassumg zum Verkauf an der EEX ist voraussichtlich ab September 2021 möglich.

Mindestens zwei Termine pro Woche, zwischen Oktober und Dezember 2021, sind dafür vorgesehen  die Emissionszertifikate für das Jahr 2021 zu erwerben. Die EEX wird dazu mindestens sechs Wochen vor Verkaufssstart einen Kalender veröffentlichen, der sämtliche Verkaufstermine für das laufende Jahr enthält. Während dieser  einzelnen Verkaufstermine ist es dann innerhalb eines Zeitfensters von mindestens 6 Stunden möglich, Kaufaufträge zu tätigen und zu übermitteln. Eine Begrenzung der Menge der Emissionszertifkate ist hierfür nicht vorgesehen.

Das anfallende Transaktiosnentgelt pro Emissionszertifikat beläuft sich auf 0,0049 € bzw. 0,0058 € inklusive MWSt.

Als Inverkerhbringer oder andere, nach BEHG zulassungsberechtigte Person können Sie ab September 2021 einen Zulassungsantrag bei der EEX stellen. Die jeweiligen Zulassungsbedingungen wird die EEX frühzeitig  kommunizieren und auf der entsprechenden Webseite veröffentlichen.

Quelle: DEHSt

Autor: Sina Barragan, 31.03.2021

Folgende Tätigkeiten führen wir im Umfeld des BEHG gerne für Sie durch: